Home | Kontakt | Impressum |              
Company
Care
Technology
Products
Service


Ressourcen-Rückgewinnung

Bei der Trocknung verdunsten in der Druckfarbe enthaltene flüchtige Bestandteile – Wasser, Mineralöle und Kohlenwasserstoffe. Gleichzeitig entsteht belastete Abluft, die vor Abgabe an die Umgebung gereinigt werden muss. Konventionell geschieht dies durch eine thermische Nachverbrennung. Dabei werden nicht nur wertvolle Rohstoffe vernichtet, sondern auch beträchtliche Mengen CO2 emittiert.

Tropfen für Tropfen
Ein übliches Verfahren, dass wir seit Herbst 2012 abgeschafft und durch eine völlig neue Lösung ersetzt haben. Dazu kühlen wir die mit flüchtigen Bestandteilen angereicherte Trocknerabluft kontrolliert in mehreren Temperaturschritten ab. Die Energie für diesen Kühlprozess liefert – nach erneuter Umwandlung – das Heißgas aus dem Turbinenkraftwerk. Bei der Kühlung kondensieren die in der Abluft enthaltenen Rohstoffe nahezu völlig aus, werden aufgefangen und dem Wertstoffkreislauf wieder zugeführt. Aber auch Nachverbrennung samt Emission gehören damit der Vergangenheit an.



Jungfer im Bild.
Machen Sie sich ein eigenes Bild von uns - mit unserem Imagefilm.

CO2-freier Druckprozess.
Einfach das richtige Ergebnis! Einen auch nur beinahe Kohlendioxid-freien Druckprozess im Heatset-Rollenoffset zu ermöglichen ist das Ergebnis vieler einzelner Innovationen. Die Energieversorgung der Druckmaschinen allein ist mit einer enormen Effizienzsteigerung verbunden, da zwei Energien die Druckmaschinen versorgen: Strom und Heißgas. Das die bisherigen Erdgasbrenner ersetzende Heißgas kann bei der Heatset-Trocknung nur eingesetzt werden, da die Trocknerabluft im Rahmen der Ressourcen-Rückgewinnung bis hin zu den gesetzlichen Richtwerten von Schadstoffen gereinigt wird, nicht wie bisher durch thermische Nachverbrennung sondern durch Kondensation, Destillation und Adsorbtion.
Mehr Information:
 CO2-freier Druck